Fachjargon

Aus Opencaching-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier übersetzen wir für Euch die Geocaching-Fachsprache; siehe auch Abkürzungen.



Adoption

Übergang eines Geocaches zu einem neuen Besitzer. Zur genauen Vorgehensweise, siehe Adoption.

Account

Das Benutzerkonto. Damit identifiziert das System den einzelnen Benutzer.
Siehe auch: Benutzerprofil

Besitzer / Owner

Der aktuelle Besitzer des Geocaches, der auch für das Listing verantwortlich ist. Er hat den Cache entweder selbst versteckt und das Listing erstellt, oder ihn von einem früheren Besitzer adoptiert.

Betatest

Der Betatest ist ein Vorab-Test eines Caches durch einen anderen Geocacher, um zu überprüfen, ob alle Stationen gefunden werden, ob die Beschreibung stimmt, ob die errechneten Koordinaten korrekt sind, ob Spoiler und Hinweis benötigt werden oder stimmig sind. Ein Betatest ist vor allem bei aufwendigen Multis und Rätselcaches empfehlenswert.

Benachrichtigung

Email-Mitteilung über einen neu veröffentlichten Geocache oder ein Online-Log; siehe Benachrichtigungen

Besserverstecker

Geocacher, die einen gefundenen Geocache woanders verstecken als sie ihn gefunden haben, weil sie der Meinung sind, ein besseres Versteck gefunden zu haben. Als Besserverstecken gilt es selbstverständlich nicht, wenn man einen offensichtlich freiliegenden Cache wieder dort versteckt, wo man ihn dank Hint und Spoiler vermutlich hätte finden sollen.

Cache Note / Stash Note / Cache-Notiz

Ein Zettel, der mit in den Cache sollte, auf dem steht, was das für eine Dose ist und möglichst, an wen man sich wenden kann, wenn der Cache auf Privatgrund liegt und entfernt werden soll (möglichst mit E-Mail des Besitzers).

Durch Laminieren lässt sich der Zettel vor Abnutzung und Feuchtigkeit schützen; er ist dann wesentlich haltbarer. Fertige Vorlagen zum Ausdrucken gibt es hier.

Doppellisting

Diese Cachebeschreibung ist auf mehreren Plattformen veröffentlicht.

Während einige Seiten verbieten, andere Plattformen in der Cachebeschreibung zu nennen, ist es bei Opencaching ausdrücklich erwünscht den externen Wegpunkt der anderen Plattform zu nennen.

Field Logging

Caches direkt nach dem Fund (oder Nichtfund) online loggen, mittels Smartphone-App oder einem internetfähigen GPS-Gerät.

Final / Finale

Die letzte Station eines Multicaches. Hier ist dann der eigentliche Cache zu finden, in dem dann das Logbuch, Tauschgegenstände, Reisende, etc. enthalten sind.

FTF-Jäger

Ein Geocacher, für den es das Größte ist, einen neuen Geocache als Erster zu finden und sich als Erster vor Ort ins Logbuch einzutragen. → FTF-Jäger

Geochecker

Möglichkeit, die bei einem Rätselcache ermittelten Koordinaten online zu überprüfen.
Mehr dazu unter Geochecker.

Geomüll

Überreste eines archivierten Geocaches, die (noch) nicht entfernt wurden. → Geomüll

Heben

„Einen Cache heben“ bedeutet, ihn zu finden und aus seinem Versteck zu holen.

Hint / Hinweis

Verschlüsselter Hinweis im Listing, der die Cachesuche erleichtert.
Genaueres siehe hier.

Homezone

Der direkte Bereich um deinen Wohnort herum. Die Homezone kann je nach Geschmack einer Person unterschiedlich groß sein und orientiert sich daran, wie weit ein Cacher bereit/ in der Lage ist für einen Cache zu fahren( z.B. nach Feierabend). Das kann rein auf sein Stadtgebiet beschränkt sein, aber auch durchaus mehrere zig Kilometer im Umkreis sein.

Koordinaten

Die Koordinaten sind mit das Wichtigste beim Geocachen. Nur mit diesen weiß das GPSr, wo der Cache zu finden ist.
Auf Opencaching findest du die Koordinaten des Caches im Listing unter dem Cachenamen.
Die Koordinaten werden beim Geocaching üblicherweise in Grad, Minuten und Tausendstelminuten (DD MM.mmm) angegeben und beziehen sich auf das WGS84-System.

Siehe auch: Koordinaten messen, Koordinaten projizieren

Cache ohne Versteck

Legen

Überbegriff für „verstecken“. Manche Caches sind nicht wirklich versteckt, sondern z.B. nur geschickt getarnt offen sichtbar. Oder es werden zusätzlich zum Versteck Hinweise angebracht oder Nachtcache-Reflektoren. Das alles gehört zum Legen eines Caches.

Listing

Online-Beschreibung des Caches; siehe

Das Erstellen und Veröffentlichen der Beschreibung wird als „Listen“ bezeichnet, der Cache ist dann „gelistet“.

Location

Ein (interessanter) Ort, an dem ein Geocache versteckt ist.

Log / Loggen / Logger

Ein Log ist ein Eintrag im Logbuch eines Geocaches und/oder auf der Geocaching-Website (Online-Log). Das Eintragen nennt man "loggen", und wer sich einträgt ist ein "Logger".
Außerdem können – und sollen – auch Reisende geloggt werden, wenn man sie einem Cache entnimmt und in einen neuen legt.

Logfreigabe

Statistikcacher bitten manchmal den Owner, einen Cache als gefunden loggen zu dürfen, obwohl er nicht findbar war, und erhalten dann ggf. eine Logfreigabe. Die Freigabe ist nötig, weil unberechtigte Logs von Owner gelöscht werden können.

Korrekterweise sollten nicht gefundene Caches als DNF geloggt werden - für nachfolgende Cacher entsteht sonst bei flüchtigem Blick auf die Logs der Eindruck, der Cache sei findbar.

Muggel

Unwissende, Nicht-Geocacher. Der Begriff stammt aus den Harry-Potter-Romanen und bezeichnet dort "Nicht-Magier".
Ein "gemuggelter" Cache wurde von einem Muggel beschädigt oder gestohlen.
Muggel sollten vom Geocaching nichts mitbekommen. → Opencaching-Etikette

Multi(cache)

Ein Multicache ist ein Geocache, bei dem man vor Ort erst mehrere Stationen finden muss, bevor man zum Finale gelangt.

Mystery

Siehe Rätselcache

Owner

siehe Besitzer

Virtual Powertrail als sportliche Herausforderung

Powertrail

Eine Serie von zahlreichen gleichartigen Caches auf engem Raum – bei Statistikcachern beliebt, aber bei Liebhabern des traditionellen und "bewussten" Geocachings umstritten.

Publish

Die Veröffentlichung eines neuen Geocaches. Ab dem Publish kann dann jeder den neuen Cache finden. Bei Opencaching.de kann man sich per Benachrichtigungsfunktion über neue Geocaches in der Gegend informieren lassen.

Rätselcache

Geocache, bei dem man die Koordinaten des Finales im Vorfeld auf Grund eines Rätsels ermitteln muss.

Rudelcachen

Gemeinsame Suche in größerer Gruppe die sich entweder zufällig getroffen oder gezielt verabredet hat. Schwierige Caches kann man ggf. in der Gruppe leichter finden.

Sockenpuppe / Sockenpuppenaccount

Missbräuchlich verwendeter Zweitaccount, der von Usern bewusst angelegt wird, um bei Regelverstößen oder spielverderbendem/ unsportlichem Verhalten ihre Urheberschaft zu verschleiern. Derartige Sockenpuppen sind auf unserer Plattform nicht erlaubt und werden, sobald bekannt, deaktiviert. Ferner kann auch der Hauptaccount des Users - je nach Schwere des Regelverstoßes - ebenfalls deaktiviert werden.

Selbstverständlich erlaubt sind hingegen Zweitaccounts (z.B. Teamaccounts, wenn jeder Spieler auch noch einen Soloaccount für's Solocachen hat), die regelkonform genutzt werden.

Spoiler

Foto des versteckten Caches, welches das Finden erleichtert
Siehe Spoiler

Station / Stage

Teil eines Multicaches.

T5-Cache

Ein Cache mit der höchstmöglichen Geländewertung 5. Hier muss häufig mit Spezialausrüstung geklettert werden. Ebenso ist es aber auch möglich, dass ein Boot, Tauchausrüstung o.ä. benötigt wird. Grundsätzlich gibt T5 in der Regel an, dass der Cache ohne zusätzliches Equipment nicht geborgen werden kann.

Telefonjoker

Ein Geocacher, der einen Cache bereits gefunden hat und während der Suche angerufen und um Tipps gebeten wird.

Tradi

Ein einfacher, "traditioneller" Geocache: Die Koordinaten im Listing verweisen direkt auf den Ort, an dem der Behälter versteckt ist.

Umverstecken

Einen Geocache in ein anderes Versteck zurücklegen als das, in dem man ihn vorgefunden hat (→ Zurückverstecken). Sofern es sich nicht um einen beweglichen Cache handelt, ist dies unerwünscht und hat schon so manchen Besitzer zur Verzweiflung getrieben, der seinen eigenen Cache nicht wiederfand.