Statistikcacher

Aus Opencaching-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Statistikcacher ist eine – manchmal abwertend gebrauchte – Bezeichnung für Geocacher, welche versuchen, möglichst viele Caches zu finden, dabei aber den einzelnen Caches, Locations und Logs wenig Aufmerksamkeit schenken. Das Geocaching-Spiel ist dabei vor allem ein Wettbewerb um hohe Fundzahlen. Dazu werden auch gezielt Orte mit hoher Cachedichte bereist, um mit einem Schub möglichst viele Caches zu finden.

Wegen der hohen Anzahl an verfügbaren Caches und eingebauter Statistikfunktionen sind Statistikcacher vor allem auf Geocaching.com (GC) aktiv, während das Interesse an Opencaching eher gering ist. So zeigt GC zum Beispiel bei jedem Log die Fundzahl des Loggers an, sodass ständig ein direkter Vergleich stattfindet.

So genannte Powertrails unterstützen das Statistik-Caching, indem dutzende oder gar über hunderte ähnliche Geocaches in einem kleinen Gebiet gelegt werden.

Negative Auswirkungen

Manchen Geocachern ist ihre Statistik so wichtig, dass sie auch Caches als Fund loggen, die sie gar nicht besucht haben. Auch das Loggen eigener Caches, die dann teils unter einem Zweitaccount veröffentlicht werden, kommt vor. Vor allem auf Geocaching.com sind solche Schummeleien verbreitet.

Siehe auch: Fair Play auf Opencaching.de

Siehe auch