Das Onlinelog

Aus Opencaching-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gefundene, aber auch nicht gefundene Geocaches können offline und online geloggt werden. Das Offlinelog ist dabei der Eintrag im Logbuch vor Ort, während das Onlinelog den Fund (oder Nichtfund) auch auf der Listingseite des jeweiligen Geocaches dokumentiert.

Für das Onlinelog benötigt man ein Benutzerkonto, man muss sich also zuvor registriert haben.

Opencaching.de würde gerne eine Plattform zur Verfügung darstellen, bei der das Cachen zu einem Erlebnis wird. Diese Qualität kannst du mit deinem Log gezielt beeinflussen. Hat dir der Cache gefallen, lobe den Cache und hebe hervor was dir besonders gut gefallen hat. Hat der Cache dir jedoch nicht zugesagt, so solltest du auf mögliches Verbesserungspotential hinweisen. Mit solchen konstruktiven Rückmeldungen kann jeder Einzelne die Qualität von Opencaching.de fördern.

Der erste Geocache ist gefunden, wo geht’s hier zum Log?

Ist der erste Cache gefunden, vor Ort im Logbuch geloggt, wieder versteckt und man ist zurück zu Hause, geht es an den Onlinelog. Hierzu wird die Seite/Listing des Geocaches wieder aufgerufen und oben links der Button Log eintragen geklickt:

Optionen beim Listing.png

Unter Art des Logeintrags wird der gewünschte Logtyp gewählt.

Die wichtigsten Logtypen

Gefunden

Klar, diesen Logtyp schreibt man am liebsten. Er ist immer dann richtig, wenn der Geocache gefunden wurde und gibt dem Finder die Möglichkeit zu berichten, was er erlebt hat, was ihm gefallen hat und was eher nicht.

Hierbei gilt es als unfein einen sogenanntes Kurzlog zu schreiben, z. B. nur „gefunden“. Dann geht der Besitzer des Caches davon aus, dass dem Finder der Cache nicht gefallen hat und ihm keinen längeren Logeintrag wert war, auch wenn dies vom Finder unter Umständen gar nicht so gemeint war. Selbst bei einem ganz einfachen Geocache darf der Logeintrag ruhig ein paar Worte enthalten und der Dank für die Dose (TFTC, DFDC) sollte nie fehlen, denn immerhin hat der Owner den Cache der Geocacher-Community uneigennützig zur Verfügung gestellt.

Kritik darf in diesem Logtypen ebenfalls geäußert werden, jedoch sollte sie konstruktiv und keinesfalls beleidigend sein. Überlegt stets, wie eine bestimmte Äußerung bei euch als Besitzer/Owner ankäme.

Nicht gefunden (DNF)

Auch wenn es einem vielleicht unangenehm ist einen Geocache nicht gefunden zu haben, sollte man diesen Logtyp dennoch benutzen. Gerade bei Geocaches, die selten gesucht werden, ist jede Art der Rückmeldung für den Owner wichtig. Wenn dann ein „Nicht gefunden“ ins Haus flattert, ist das für den Besitzer oft das einzige Indiz, dass mit dem Geocache etwas nicht stimmen könnte. Kommt gar kein Log, geht ein Besitzer oftmals einfach davon aus, dass der Geocache lediglich nicht gesucht wurde.

Wichtig ist hierbei auch, warum der Geocache nicht gefunden wurde. Ist die Dose definitiv nicht am vermuteten Ort gewesen? Hat man nicht die nötige Ausrüstung dabei gehabt? Waren zu viele Muggel vor Ort, so dass eine Suche unmöglich war? All dies sind wichtige Informationen für den Besitzer, der daraufhin entsprechend reagieren kann, indem er z.B. eine neue Dose auslegt, die Cachebeschreibung/Listing anpasst, usw.

Auch hier kann natürlich Kritik erfolgen: z.B. „auf diesen Geocache habe ich verzichtet, weil mir das Versteck einfach zu fies war“ oder „hier habe ich nicht weitergesucht, hier lag mir zu viel Müll“. Aber auch hierbei: bleibt höflich und beleidigt euch nicht gegenseitig. Oft ist z.B. eine Location erst zur Müllhalde geworden lange nachdem dort der Geocache versteckt war, und der Besitzer weiß dies noch gar nicht.

Hinweis

Dieser Logtyp ist für alles, was es sonst zum Geocache zu sagen gibt. Hier kann z.B. der Besitzer kundtun, dass sich an der Cachebeschreibung etwas verändert hat.

Man kann Hinweis-Logs auch als „Nicht-gesucht“-Logs verwenden, zum Beispiel wenn man wegen einer Baustelle oder anderer Umstände gar nicht bis zum Versteck vordringen konnte. Oder bei einem späteren Besuch am gleichen Cache auf Probleme hinweisen, z.B. dass die Dose nass ist, das Logbuch voll usw.

Und wie immer: bleibt nett, es ist nur ein Spiel!

Möchte teilnehmen

Diesen Logtyp gibt es nur bei Event-Caches. Er dient dazu, sich zum Event anzumelden. Möchte man ein Event besuchen, sollte man sich vorher immer mit „möchte teilnehmen" anmelden, damit der Ausrichter abschätzen kann, wie viele Teilnehmer er zu erwarten hat.

Teilgenommen

Hat man ein Event besucht, schreibt man ein Log des Typs „teilgenommen". Mit einem solchen Log kann man seine Erlebnisse während des Events schildern, dem Ausrichter für die Organisation danken usw.

Das Logdatum

Als Datum des Logs wird zunächst der aktuelle Tag vorgeschlagen. Eingetragen werden soll aber der Zeitpunkt, zu dem der Cache gesucht wurde. Wenn du dir also Zeit gelassen hast mit dem Logeintrag, dann ändere das Datum entsprechend ab!

Der Wartungszustand

Wartungsflags.png

Ab Opencaching Version 17 kann man mit jedem Log angeben, ob der Cache gewartet werden sollte oder ob die Cachebeschreibung veraltet ist. So kann man den Besitzer und alle weiteren Sucher auf größere Probleme mit dem Cache aufmerksam machen. Oben rechts im Listing erscheint dann ein entsprechendes Symbol, das auf die nötige Wartung hinweist.

Die Angabe „benötigt Wartung“ ist zum Beispiel angebracht, wenn

  • das Logbuch nass und kaum noch beschreibbar ist,
  • der Cacheinhalt schimmlig oder sonstwie eklig ist,
  • das Logbuch randvoll ist oder fehlt und du keinen Ersatzzettel dabei hast, den du reinlegen kannst,
  • die Tarnung beschädigt ist; der Cache ist nun offen sichtbar.

Der Hinweis „Beschreibung ist veraltet“ ist angebracht, wenn zum Beispiel

  • der Cache auch auf einer anderen Website veröffentlicht ist und die Beschreibung dort wesentlich verändert oder ergänzt wurde; über das Opencaching-Listing kann man ihn gar nicht mehr finden oder es ist viel schwieriger als auf der anderen Website. Z. B. wenn Hinweise oder Spoilerbilder ergänzt wurden, ohne die der Cache kaum findbar ist, oder wenn eine große Dose in einen Micro verwandelt wurde, für den es an diesem Ort zahlreiche Versteckmöglichkeiten gibt,
  • der Ort sich so sehr verändert hat, dass die Beschreibung in die Irre führt.

Im Logtext sollte dann erklärt werden, was genau mit dem Cache oder der Beschreibung los ist.

Der Cachebesitzer und jeder Sucher kann diese Markierungen mit einem weiteren Log wieder löschen, wenn er der Meinung ist dass der Cache (nun) in akzeptablem Zustand bzw. die Beschreibung in Ordnung ist.

Empfehlungen

Bei Opencaching.de hat man die Möglichkeit, besonders schöne Geoaches mit einem Empfehlungs-Sternchen auszuzeichnen. Geocaches mit vielen Empfehlungen werden auf der Startseite von Opencaching.de in einer gesonderten Liste hervorgehoben. Will man eine Empfehlung für den aktuellen Geocache aussprechen, so kann man beim Log das Feld Dieser Geocache gehört zu meinen Empfehlungen ankreuzen. Empfehlungen kann, anders als bei anderen Plattformen, jeder Opencacher verteilen. Pro 10 gefundenen Caches steht dem Cacher ein Empfehlungssternchen zur Verfügung.

Das Textfeld

Auf der Logseite gibt es ein Textfeld, in dem Ihr Eure Erlebnisse schildern könnt bzw. alles loswerden, was Ihr zu dem Geocache zu sagen habt.

Für die Text-Formatierung gibt es drei Möglichkeiten:

  • Mit Text kann man einfachen, unformatierten Text eingeben.
  • Mit <html> gibt man seinen Log-Text HTML-formatiert ein, was alle Freiheiten der Text-Formatierung zulässt. Wer des HTMLs nicht mächtig ist, kann einen HTML-Editor seiner Wahl benutzen und den fertigen HTML-Quellcode per Copy&Paste ins Textfeld übertragen.
  • Die komfortabelste Möglichkeit hat man mit dem Editor. Hier öffnet sich ein grafischer Texteditor, der Text-Formatierungen (Unterstreichungen, farbiger Text, usw.) per Mausklick erlaubt.


Mit einem Klick auf Log eintragen wird das Log abgeschickt.

Kennwort zum Loggen

Dies ist eine Besonderheit, die hauptsächlich bei virtuellen Geocaches vorkommt. Bei diesem Cachetyp befindet sich vor Ort keine Dose (daher die Bezeichnung „virtuell"), sondern man ermittelt vor Ort ein Kennwort, das man dann für die Logfreigabe (nur beim „Fundlog“) eingeben muss. Ist kein Kennwort gefordert, so erscheint dieses Feld im Logformular auch nicht. Ist eines gefordert, so wird es im Logformular abgefragt.

Auf diese Besonderheit sollte im Listingtext deutlich hingewiesen werden. Hier ein Beispiel für einen Geocache mit gefordertem Logpasswort: SSVC: Berlin - Spiegelwand

Statusänderungen loggen

Rot unterstrichen, die neuen Logtypen

Seit der Opencaching-Version 8 gibt es vier neue Logtypen zum Ändern des Cachestatus. Ein einfaches Ändern des Status ist nicht mehr möglich, damit Beobachtern des Caches keine Statusänderung entgeht und auch Nicht-Beobachter den Status des Caches gut nachvollziehen können. Die genaue Bedeutung der neuen Logtypen wird im Artikel Cachestatus detailliert erklärt.

Löschen von Logs

Unter Umständen kann es sein, dass man ein bereits geschriebenes Log wieder löschen möchte. Die Gründe dafür können vielfältig sein. So kann man sich z.B. beim Loggen einfach vertan haben, oder man möchte als Owner nicht 25 gleiche Statuslogs untereinander stehen haben etc....

Das Löschen eine Logs ist recht einfach: Im eingeloggten Zustand erscheinen in der Überschrift der Logs neben Datum, Namen und Logtyp drei Buttons. Einer davon ist Löschen:

Loglöschung.png

Benutzt man diesen Button, wird man noch einmal gefragt, ob man diesen Logeintrag löschen möchte. Bestätigt man dies, wird der Logeintrag entfernt.

Auch als Owner kann man die Logeinträge von Findern seiner Caches löschen. Dies sollte jedoch nie aus einer Laune heraus geschehen, z.B. weil man denjenigen nicht mag, sondern immer einen triftigen Grund haben. Gründe dafür könnten z.b. sein, dass im Log nicht tragbare politische (z.B. rechtsradikale) oder beleidigende Äußerungen gemacht wurden. Man sollte sich vor allem immer im Klaren darüber sein, dass der Finder – er wird per Email über die Löschung benachrichtigt – wenig begeistert sein wird und sich u.U. am Cache rächen wird. Kaum zu glauben, aber so etwas kommt leider immer wieder vor. Daher ist dieser Schritt in jedem Fall gut zu überlegen.

In der Überschriftszeile von Fremdlogs hat der Cachebesitzer ebenfalls neben Namen, Datum und Logtyp den Löschen-Button, den er wie oben beschrieben nutzen kann. Dabei kann und sollte eine Erläuterung eingegeben werden, warum das Log gelöscht wird. Sie wird dem Logger zusammen mit dem gelöschten Text zugesandt.

Fotos hinzufügen

Wenn du magst, kannst du deine Cachesuche auch mit Bildern dokumentieren. Dazu klickst du in deinem fertig geschriebenen und abgeschickten Logeintrag auf den Link Bild hinzufügen und wählst die Bilddatei von deinem Computer aus. Die Bilder dürfen nicht größer als 250 KB sein; ggf. musst du sie erst in einem Bildbearbeitungsprogramm verkleinern.

Lade möglichst keine Bilder hoch, die etwas über das Versteck verraten (also keine Spoiler)! Falls ein Bild trotzdem eine Hilfstellung zum Finden des Caches bieten könnte, aktiviere beim Hochladen bitte das Spoiler-Kästchen. Dadurch wird der Bildlink in deinem Log als Spoiler gekennzeichnet, und das Bild erscheint nicht nicht in Bildgalerien.


Alles erledigt? Dann Herzlichen Glückwunsch, du hast Deinen ersten Logeintrag geschrieben!!!