Cachestatus

Aus Opencaching-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ändern des Cachestatus

Der Status eines Geocaches gibt hauptsächlich an, ob der Cache momentan gesucht/gefunden werden kann, oder ob Probleme vorliegen, die ein Suchen verhindern.

Seit der Opencaching-Version 8 sind Statusänderungen an ein Log gebunden, wie es auf anderen Plattformen schon länger üblich war. Dadurch verpassen Beobachter zum einen keine einzige Statusänderung mehr, zum anderen ist auch für Nicht-Beobachter klar erkennbar, wann ein Cache suchbar oder nicht suchbar war. Ein Geocache bei Opencaching.de kann folgende Status annehmen, die vom Besitzer oder einem Mitglied des Support-Teams gesetzt werden können:

Noch nicht veröffentlicht

Diesen Status erhält ein neues Opencaching-Listing, wenn du zunächst „Noch nicht veröffentlichen“ gewählt hast. Es bleibt für andere Benutzer unsichtbar, bis du es zur Veröffentlichung freigibst.

Damit man keinen Cache versehentlich veröffentlicht, geschieht die Freigabe nicht per Log, sondern man bearbeitet das Cachlisting und ändert zwei Einträge:

  • Status = „kann gesucht werden“
  • Veröffentlichung = „sofort veröffentlichen“

Kann gesucht werden/ Wartungslog

Wartungslog im Logzähler
Wartungslog schreiben

Das ist der Normalzustand eines Caches. Die Bedeutung ist klar: Mit dem Geocache ist alles in Ordnung; die Dose kann gefunden werden.

Beim Loggen hat dieser Status noch eine weitere Bedeutung: Er fungiert auch als „Wartungsinfo“ für andere User. Wird im Zustand „kann gesucht werden“ erneut ein „Kann-gesucht-werden“-Log geschrieben, so signalisiert dies den Suchenden, dass der Cache kontrolliert wurde und dass alles OK ist. Dieser Logtyp kann vom Owner beliebig oft verwendet werden, um immer wieder deutlich zu machen, dass der Cache gewartet worden ist und wirklich vorhanden ist.

Das Wartungslog wird ebenfalls benötigt, um ein nicht verfügbares Listing wieder frei zu geben. Es reicht nicht, aus den Statuslog „Nicht verfügbar“ zu entfernen.

Wurde ein Wartungslog geschrieben, erschein dieses in der Logstatistik oben rechts im Listing. Wird ein Listing durch ein „Kann-gesucht-werden“-Log wieder freigegeben, wird dies oben ebenfalls als Wartung aufgeführt.

Das neue Loglabel seht ihr hier:

Logtyp Wartung durchgeführt

Momentan nicht verfügbar/ Deaktivierungslog

Dieser Zustand wird vom Besitzer gesetzt, wenn mit dem Cache etwas nicht in Ordnung ist und die Dose nicht gefunden werden kann. Die Gründe dafür können vielfältig sein: die Dose ist verschwunden, das Logbuch ist nass und muss erst getauscht werden, der Ort des Cacheverstecks kann wegen einer Baustelle momentan nicht betreten werden, usw. Der Owner ist anschließend dafür verantwortlich, den Geocache wieder suchbar zu machen (z.B. durch Auslegen einer neuen Dose) und den Status durch ein „Kann-gesucht-werden“-Log wieder auf kann gesucht werden zu setzen. Ist ein Instandsetzen des Caches nicht möglich, sollte der Cache per Archivierungslog archiviert werden.

Auch dieser Status kann mehrfach geloggt werden. Dies kann Sinn machen, wenn z.B. ein Cache wegen Waldarbeiten nicht verfügbar ist. So kann dann deutlich gemacht werden: ich habe die Lage im Auge, aber die Arbeiten dauern noch an.

Und so sieht dann das fertige Log aus:

Logtyp Nicht verfügbar

Außerdem erscheint ein rotes Banner mit dem Hinweis „Dieser Geocache ist nicht verfügbar...“ ganz oben im Listing.

Archiviert/ Archivierungslog

Dieser Status zeigt an, dass der Cache definitiv nicht mehr gefunden werden kann. Archivierte Caches werden standardmäßig nicht auf der Cachekarte von Opencaching.de angezeigt. Archiviert ein Besitzer seinen Geocache, ist es wichtig, dass die ausgelegten Dosen (Finaldose und möglicherweise Dosen von Stationen) wieder eingesammelt werden. Ansonsten entsteht Geomüll.

Zur Archivierung wird dann das Archivierungslog geschrieben. Es sieht im Listing so aus:

Archivierungslog

Außerdem erscheint ein rotes Banner mit dem Hinweis „Dieser Geocache ist archiviert....“ ganz oben im Listing.

Gesperrt/ Sperrlog

Ein gesperrter Cache entspricht einem archivierten, mit dem Unterschied, dass im Listing keine Logeinträge mehr möglich sind. Außerdem ist der Cache nicht mehr auf der Karte anzeigbar und kann nicht per OKAPI abgerufen werden.

Das Sperren eines Listings kann z.B. dann sinnvoll sein, wenn es in den Onlinelogs zu beleidigenden Diskussionen kommt oder der Owner bei einem Lost Place o.ä. ausdrücklich nicht mehr möchte, dass sich noch Sucher an den Ort begeben und vor allem den Cache hinterher noch loggen. Besonders hier sollte der Logeintrag ausführlich ausfallen, um die Gründe dessen deutlich zu machen. Der fertige Logeintrag sieht dann so aus:

Sperrungslog

Außerdem erscheint ein Schloßsymbol mit dem Hinweis „Dieser Geocache ist gesperrt....“ ganz oben im Listing. /* Schloßsymbol war: rotes Banner */

Gesperrt + Versteckt

Das Listing eines gesperrten und versteckten Caches kann nur vom Owner und vom Support-Team eingesehen werden. Der Cache ist daher auch nicht auf der Cachekarte sichtbar. Dieser Status kann nur durch das Support-Team gesetzt und wieder zurückgenommen werden. Der Status wird nur in Ausnahmefällen verwendet, beispielsweise wenn durch das Listing rechtliche Verstöße wie strafrechtlich relevante Texte/Textpassagen oder Urheberrechtsverstöße vorliegen.