Listingvandalismus

Aus Opencaching-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Listingvandalismus liegt vor, wenn jemand sein Cachelisting mutwillig, wesentlich und sinnlos verändert. Bisherige Logger können dann kaum noch nachvollziehen, wo und unter welchen Umständen sie den Cache gesucht haben.

Opencaching-Nutzer können ihre Listings im Rahmen der Nutzungsbedingungen frei gestalten. Dazu gehört zum Beispiel, jederzeit selbst die Koordinaten des Caches korrigieren zu können, die Schwierigkeitsgrade oder Beschreibung anzupassen, oder das Listing zu archivieren und auch wieder zu reaktivieren. Je sorgfältiger du deine Cachelistings pflegst, desto mehr Freude werden die Geocacher daran haben!

Leider werden diese Freiheiten manchmal missbraucht, wenn Nutzer aus einer Laune heraus ihre Caches aufgeben und dabei gleich auch noch den anderen Geocachern den Spaß verderben wollen. Löschen von Koordinaten und Beschreibungen, unsinnige Veränderungen der Cacheeigenschaften etc. werden allgemein als unfaires Spielverhalten angesehen, das eine rote Karte verdient. Opencaching.de behält sich daher vor, solche Benutzer zu deaktivieren und die vandalierten Listings ganz oder teilweise wiederherzustellen.

Davon nicht betroffen sind selbstverständlich sinnvolle Änderungen beim Archivieren eines Caches. Zum Beispiel die Koordinaten um ein paar hundert Meter verlegen und konkrete Hinweise auf das Versteck entfernen, um die Location zu schützen.

Siehe auch: Opencaching-Etikette