Schutzgebiete

Aus Opencaching-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn Geocacher in Feld, Wald und Flur unterwegs sind, tragen sie auch Mitverantwortung für deren Erhaltung. Besondere Rücksicht ist dabei auf ausgewiesene Schutzgebiete zu nehmen.

Ausführlichere Informationen zum Thema „naturverträgliches Geocaching“ findest du unter dem Stichwort Naturschutz.

Anzeige deutscher Schutzgebiete auf Opencaching.de

Im Januar 2009 hat das Bundesamt für Naturschutz dem Opencaching-Team Geodaten für zahlreiche Schutzgebiete in Deutschland zur Verfügung gestellt. Auf Grundlage dieser Daten wird seitdem für alle Geocaches auf Opencaching.de angezeigt, ob und in welchen Schutzgebieten sie versteckt sind. Dadurch erhalten alle Nutzer die Möglichkeit, besser auf den Natur- und Umweltschutz zu achten.

Wenn du diese Hinweise beachtest, unterstützt du damit auch Opencaching und die gesamte Geocaching-Bewegung: Wir alle sind darauf angewiesen, dass unser Hobby keinen schlechten Ruf bekommt, und dass wir vertrauensvoll mit den für die Schutzgebiete verantwortlichen zusammenarbeiten können.

Berücksichtigte Daten

Folgende Schutzgebiete werden von Opencaching.de aufgrund der bereitgestellten Daten berücksichtigt; die Jahreszahl gibt jeweils den Stand der Daten an:

  • Naturschutzgebiete (NSG) – 2006
  • Nationalparke – 2008
  • Biosphärenreservate – 2008
  • Fauna-Flora-Habitat-Gebiete (FFH) – 2006
  • Landschaftsschutzgebiete (LSG) – 2006
  • Naturparke – 2008
  • Vogelschutzgebiete – 2007

Datenquelle: Bundesamt für Naturschutz (BfN), nach Angaben der Länder.

Opencaching Deutschland und das BfN übernehmen keine Verantwortung für die Qualität der Daten (z.B. zur Aktualität, Lagegenauigkeit und Vollständigkeit). Eine Gewährleistung ist ausgeschlossen.

Zuordnung von Schutzgebieten zu Caches

Die Schutzgebiete, in denen ein Geocache liegt, werden nur durch die Koordinaten ermittelt, die der Besitzer des Geocaches im Kopf des Cachelistings angegeben hat. Wurde also z.B. ein Parkplatz als Koordinate angegeben und der Geocache liegt 50m daneben in einem Naturschutzgebiet, so kann die Opencaching-Software dies nicht anzeigen (die umgedrehte Konstellation ist natürlich auch denkbar). Ebenso können einzelne Stationen oder das Finale von Multicaches andere Schutzgebiete betreffen. Opencaching.de kann nur die Schutzgebiete an der Koordinate des Listingeintrags anzeigen.

Falls du Zweifel hast, ob dein Geocache innerhalb (oder doch außerhalb) eines bestimmten Schutzgebiets liegt, kannst du auf folgender Seite des BfN eine exakte topografische Karte mit den Schutzgebieten abrufen:

Verhalten in Schutzgebieten

Bitte informiere dich vor dem Verstecken (ggf. auch vor dem Suchen) eines Geocaches kurz über die betroffenen Schutzgebiete. So ist z.B. in den meisten Naturschutzgebieten das Verlassen von Wegen verboten. Leider lassen sich die Regelungen nicht verallgemeinern, und bislang gibt es keine zentrale Informationsquelle. In den meisten Fällen finden sich jedoch im Internet brauchbare Informationen zu den Schutzgebieten; daher blendet Opencaching als Suchhilfe einen Link auf Google ein.

Auch Geocaches in Schutzgebieten können vollkommen legal versteckt sein. Der Hinweis auf der Cacheseite soll Verstecker und Sucher von Geocaches lediglich daran erinnern, dass diese Gebiete besondere Rücksicht auf die Natur erfordern.