Reverse („Locationless“) Caches: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Opencaching-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Steingesicht'sche Regeln dokumentiert)
Zeile 1: Zeile 1:
Als „Reverse“ oder „Locationless“ werden [[Cachearten#Virtueller Cache|virtuelle Caches]] bezeichnet, die nicht an einen bestimmten Ort gebunden sind. Dieser Cachetyp kann meist überregional absolviert werden.
+
Als „Reverse“ oder „Locationless“ werden [[Cachearten#Virtueller Cache|virtuelle Caches]] bezeichnet, die nicht an einen bestimmten Ort gebunden sind.
Die Aufgabe bei Locationless Caches liegt darin, ein Objekt oder einen Ort zu finden, von dem es auf der Welt mehrere gibt, und diesen Fund im Onlinelog zu dokumentieren.
 
  
 
Die Bezeichnung „Locationless“ ist irreführend, da diese Caches [[Location]]s haben – nur nicht eine bestimmte, sondern mehrere.
 
Die Bezeichnung „Locationless“ ist irreführend, da diese Caches [[Location]]s haben – nur nicht eine bestimmte, sondern mehrere.
 +
 +
== Wie funktionieren Revers Caches? ==
 +
 +
Die Aufgabe bei Revers Caches liegt darin, ein Objekt oder einen Ort zu finden, von dem es auf der Welt mehrere gibt, und diesen Fund im Onlinelog zu dokumentieren. Meist können die Caches überregional absolviert werden.
  
 
Ein schönes Beispiel ist der Cache [http://www.opencaching.de/OC0EBC Trigonometrischer Punkt (OC0EBC)]. Hier soll ein trigonometrischer Punkt gefunden und der Fund durch Bilder dokumentiert werden: ein Bild vom GPS-Gerät auf dem Vermessungspunkt, und je ein Bild vom Ausblick in jede Himmelsrichtung. Mit der Zeit entwickelt sich so ein bebildertes Verzeichnis von trigonometrischen Punkten.
 
Ein schönes Beispiel ist der Cache [http://www.opencaching.de/OC0EBC Trigonometrischer Punkt (OC0EBC)]. Hier soll ein trigonometrischer Punkt gefunden und der Fund durch Bilder dokumentiert werden: ein Bild vom GPS-Gerät auf dem Vermessungspunkt, und je ein Bild vom Ausblick in jede Himmelsrichtung. Mit der Zeit entwickelt sich so ein bebildertes Verzeichnis von trigonometrischen Punkten.
Zeile 9: Zeile 12:
  
 
Momentan gibt es bei Opencaching.de keine Möglichkeit, direkt nach Locationless Caches zu suchen – die Einführung eines „Locationless“-Attributs ist aber angedacht.
 
Momentan gibt es bei Opencaching.de keine Möglichkeit, direkt nach Locationless Caches zu suchen – die Einführung eines „Locationless“-Attributs ist aber angedacht.
 +
 +
== Regeln ==
 +
Reverse Caches werden von den Opencaching.de-Nutzungsbedindungen nicht explizit erlaubt, werden aber akzeptiert wenn sie den folgenden Regeln entsprechen:
 +
 +
* Es muss eine klar definierte Logbedingung geben, aus der ersichtlich ist, dass der Logger draussen unterwegs war (Logfoto o.ä.).
 +
* Es müssen Objekte bzw. Punkte sein, deren Standort reproduzierbar ist und über längere Zeit Bestand hat.
 +
* Die Koordinaten des Standortes müssen bestimmt und beim Loggen angegeben werden.
 +
 +
Darüber hinaus kann der Cachebesitzer weiter Logbedingungen festlegen. Es wird empfohlen, nur ein Fundlog pro Standort zu erlauben.
 +
 +
Diese Regeln sind das Ergebnis folgender Forendiskussionen:
 +
* [http://forum.opencaching-network.org/index.php?topic=2994.0 Locationless Caches]
 +
* [http://forum.opencaching-network.org/index.php?topic=2998.0 Umfrage: Sollen Locationless Caches erlaubt sein?]
 +
* [http://forum.opencaching-network.org/index.php?topic=3006.0 Regeln für Locationless Caches]
  
 
== Liste mit Reverse Caches ==
 
== Liste mit Reverse Caches ==

Version vom 16. Mai 2013, 10:50 Uhr

Als „Reverse“ oder „Locationless“ werden virtuelle Caches bezeichnet, die nicht an einen bestimmten Ort gebunden sind.

Die Bezeichnung „Locationless“ ist irreführend, da diese Caches Locations haben – nur nicht eine bestimmte, sondern mehrere.

Wie funktionieren Revers Caches?

Die Aufgabe bei Revers Caches liegt darin, ein Objekt oder einen Ort zu finden, von dem es auf der Welt mehrere gibt, und diesen Fund im Onlinelog zu dokumentieren. Meist können die Caches überregional absolviert werden.

Ein schönes Beispiel ist der Cache Trigonometrischer Punkt (OC0EBC). Hier soll ein trigonometrischer Punkt gefunden und der Fund durch Bilder dokumentiert werden: ein Bild vom GPS-Gerät auf dem Vermessungspunkt, und je ein Bild vom Ausblick in jede Himmelsrichtung. Mit der Zeit entwickelt sich so ein bebildertes Verzeichnis von trigonometrischen Punkten.

Bei Locationless Caches ist es essenziell, dass man als Finder tatsächlich vor Ort war. Deshalb muss die Aufgabenstellung so gewählt sein, dass sie nur vor Ort erfüllt werden kann (z.B. indem ein Foto vom GPS auf dem Vermessungspunkt gemacht werden muss).

Momentan gibt es bei Opencaching.de keine Möglichkeit, direkt nach Locationless Caches zu suchen – die Einführung eines „Locationless“-Attributs ist aber angedacht.

Regeln

Reverse Caches werden von den Opencaching.de-Nutzungsbedindungen nicht explizit erlaubt, werden aber akzeptiert wenn sie den folgenden Regeln entsprechen:

  • Es muss eine klar definierte Logbedingung geben, aus der ersichtlich ist, dass der Logger draussen unterwegs war (Logfoto o.ä.).
  • Es müssen Objekte bzw. Punkte sein, deren Standort reproduzierbar ist und über längere Zeit Bestand hat.
  • Die Koordinaten des Standortes müssen bestimmt und beim Loggen angegeben werden.

Darüber hinaus kann der Cachebesitzer weiter Logbedingungen festlegen. Es wird empfohlen, nur ein Fundlog pro Standort zu erlauben.

Diese Regeln sind das Ergebnis folgender Forendiskussionen:

Liste mit Reverse Caches

Global (Reverse Caches, die überall auf der Welt gefunden werden können):

Lokal (Reverse Caches, die nur in einer bestimmten Region gefunden werden können):