Opencaching-API: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Opencaching-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 25: Zeile 25:
 
* gesperrte Caches können nicht abgerufen werden ([http://code.google.com/p/opencaching-api/issues/detail?id=123 Info])
 
* gesperrte Caches können nicht abgerufen werden ([http://code.google.com/p/opencaching-api/issues/detail?id=123 Info])
 
* gespeicherte Suchen aus dem Benutzerprofil sind nicht nutzbar
 
* gespeicherte Suchen aus dem Benutzerprofil sind nicht nutzbar
* GC- und NC-Wegpunkte von [[Mehrfachlisting]]s sind nicht abfragbar
+
* GC- und NC-Wegpunkte von [[Mehrfachlisting]]s sind nicht abfragbar (GC ist in Arbeit)
  
 
== Anpassung bestehender OKAPI-Clients an Opencaching.de ==
 
== Anpassung bestehender OKAPI-Clients an Opencaching.de ==

Version vom 7. Mai 2013, 11:05 Uhr

Die Opencaching-API (kurz: OKAPI) ist eine moderne Programmierschnittstelle, mit der Cache-, und Log- und Benutzerdaten von Opencaching-Seiten abgerufen werden können. Außerdem ist das Hochladen von Logs möglich. Dadurch lassen sich z.B. Smartphone-Apps mit Field-Logging-Funktion anbieten. Auch das Replizieren einer kompletten Opencaching-Datenbank ist möglich.

Weitere Funktionen sind das Beobachten und Ignorieren vom Caches; dabei wird auf die entsprechenden Listen im Benutzerprofil zugegriffen.

Die OKAPI ist bei den Opencaching-Länderseiten in Deutschland/Italien/Spanien, Polen, den USA, Großbritannien und den Niederlanden verfügbar. Auf Opencaching.de kann alternativ auch die weniger leistungsfähige XML-Schnittstelle genutzt werden.

Es gibt bereits einige OKAPI-Clients für Opencaching.de.

Funktionsweise

Die OKAPI stellt verschiedene Webservices zur Verfügung, die Daten wahlweise im JSON- oder XML-Format liefern. Außerdem ist der Download von Cachedaten im GPX-Format möglich. Eine Beschreibung aller angebotenen Funktionen gibt es auf opencaching.de/okapi.

Zugriff auf das Benutzerkonto

Wenn eine OKAPI-Anwendung deine Funde oder Nichtfunde anzeigen, auf deine Beobachtungs- oder Ignorierliste zugreifen soll oder Caches loggen, musst du ihr Zugriff auf dein Benutzerkonto gewähren. Dies geht halbautomatisch innerhalb der Anwendung: Du wirst bei Bedarf gefragt, ob du den Zugriff gewähren möchteste.

Mit dem Menüpunkt API-Anwendung unter „Mein Profil“ kannst du sehen, welchen Anwendungen du Zugriff gegeben hast, und kannst dies jeweils widerrufen.

Entwicklung

Die OKAPI wurde vom dem polnischen Geocacher Wojciech Rygielski (Wrygiel) entwickelt, der auch für die Weiterführung des Projekts verantwortlich ist. Die Entwicklung wird zentral auf Google Code koordiniert; von dort werden Code-Updates auf die einzelnen Länderseiten verteilt.

Einschränkungen

Gegenüber der üblichen Opencaching.de-Funktionalität hat die OKAPI einige Einschränkungen:

  • Attribute werden bislang nur als Textliste statt einzelne Felder mit wohldefinierten IDs mitgeliefert, auch in GPX-Dateien. (in Arbeit)
  • es können keine Logbilder hochgeladen werden
  • gesperrte Caches können nicht abgerufen werden (Info)
  • gespeicherte Suchen aus dem Benutzerprofil sind nicht nutzbar
  • GC- und NC-Wegpunkte von Mehrfachlistings sind nicht abfragbar (GC ist in Arbeit)

Anpassung bestehender OKAPI-Clients an Opencaching.de

Grundsätzlich sind alle bestehenden OKAPI-Anwendungen auch mit Opencaching.de funktionsfähig. Die Beachtung der folgenden Punkte kann aber hilfreich sein:

Cachetypen

Die OKAPI dokumentiert bislang nur die Cachetypen "Traditional", "Multi", "Quiz", "Virtual" und "Event". Auf Opencaching.de gibt es fünf weitere Typen, die in der OKAPI (geocache.type) wie folgt heißen:

  • Webcam
  • Moving
  • Math/Physics
  • Drive-In
  • Other

Der Typ Math/Physics wird wahrscheinlich nicht mehr lange verwendet und sollte als "Quiz" behandelt werden.

Logtext-Format

Im Zuge der OKAPI-Anpassung an Opencaching.de wurde die Behandlung von Logtexten beim Hochladen von Logs (submit) verbessert. Früher war das Format undefiniert – es konnte "plain text" oder HTML sein, und die Weiterverarbeitung hing von der jeweiligen Opencaching-Seite ab. Nun gibt es einen neuen Parameter comment_format, mit dem das Format ausdrücklich angegeben werden kann und sollte.

Auf keinen Fall sollte "plain text" ohne Angabe von comment_format=plaintext hochgeladen werden - der Text könnte verstümmelt werden.

Unabhängig hiervon ist zu beachten, dass die Software unerlaubte HTML-Tags und -Attribute aus hochgeladenen Logtexten entfernt. Dies ist auf verschiedenen Opencaching-Seiten unterschiedlich gelöst; die gleichen Tags können also auf einer Seite erlaubt sein und auf einer anderen nicht. Zudem haben die HTML-Purifier auf allen Opencaching-Seiten Bugs und filtern u.U. auch erlaubte Tags oder Attribute weg.

weitere Informationen hierzu im OKAPI-Projekt

Log-Uhrzeiten

Ebenfalls in Zusammenhang mit der Anpassung an Opencaching.de wurde die Bedeutung der Log-Uhrzeit klarer definiert (service/logs/entry, date-Feld). Wenn die Zeit gleich 00:00:00 ist, ist davon auszugehen, dass das Log ohne Uhrzeit eingegeben wurde und nicht etwa um 0:00 Uhr geloggt. Bei Werten ungleich 00:00:00 ist eine Uhrzeitanzeige sinnvoll.

weitere Informationen hierzu im OKAPI-Projekt

GPX-Child-Waypoints

Die Implementation für die GSAK-Erweiterung im GPX-Format wurde korrigiert; zusätzliche Wegpunkte werden nun so gekennzeichnet wie von GSAK vorgesehen (mit Namespace gsak:). Falls ein OKAPI-Cient sich auf das alte Format verlassen hat, muss er angepasst werden.

Lizenz-Disclaimer

Die OKAPI hängt standardmäßig einen Disclaimer an alle abgerufenen Cachebeschreibungen an, der den Datenlizenz-Anforderungen der jeweiligen Opencaching-Website entspricht. Über die neue Option attribution_append=none kann dies abgeschaltet werden. Stattdessen muss dann das Feld attribution_note angefordert und dessen Inhalt wiedergegeben bzw. mitgeliefert werden.

weitere Informationen hierzu im OKAPI-Projekt

Weitere neue Features

Für den OKAPI-Start auf Opencaching.de wurden noch einige weitere neue Funktionen eingebaut:

  • Logbilder können abgerufen werden
  • Event-Caches können geloggt werden
  • die geschätzte Zeit und Wegstrecke für einen Cache können abgerufen werden, wenn im Listing vorhanden
  • das Vorschaubild eines Caches ist abrufbar
  • die neue GPX-Option "images=descrefs:thumblinks" bettet verlinkte Thumbnail-Bilder in GPX-Daten ein

Außerdem werden noch eigene Datenfelder und Suchfunktionen für Attribute eingebaut.